ILC-Soest.de


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Trier

Rückblicke 2015

Trier


„Wer nichts achtet, der ächtet sich selbst“ unter diesem Motto -frei nach Karl Marx- hatte sich der International Ladies Club Soest/Bad Sassendorf aufgemacht, um seine Geburtsstadt und die älteste Stadt Deutschlands Trier zu besuchen. Die viertgrößte Stadt Rheinland-Pfalz wurde durch die Römer als Augusta Treverorum gegründet und war im 4. Jhdt. mit seinen bis zu 100.000 Einwohnern die größte Stadt nördlich der Alpen. Ob Porta Nigra, die Kaiserthermen oder die Konstantinbasilika, die Spuren der römischen Geschichte werden in dieser Stadt auf Schritt und Tritt wieder lebendig.
Diese Reise ins Dreiländereck: Deutschland, Luxemburg und Frankreich führte die Damen natürlich auch nach Schengen. Im Europamuseum konnte sich jeder mit dem hochaktuellen Thema des Schengener Abkommens, welches dort am 15. Juni 1985 unterzeichnet wurde und für den Ort Geschichte schrieb, auseinandersetzen.
Während des Abstechers ins Großfürstentum lernten die Damen die gleichnamige Hauptstadt mit Sitz der Europäischen Union kennen. Bei einer Rundfahrt durchs Europaviertel geriet die eine oder andere Teilnehmerin dann schon ins Grübeln, ob der Prachtbauten, mit denen sich namhafte Großbanken hier offensichtlich ein „Denkmal“ setzen wollten.
Da war der Besuch des Klosters Echternach, bekannt für die berühmte Springprozession, eine willkommen beschauliche Abwechslung bevor die Damen wieder die Heimreise in die Soester Börde antraten.

Während der Jubiläumsfahrt zum 30-jährigen Bestehen des International Ladies Club Soest-Bad Sassendorf ins Dreiländereck „Deutschland-Luxemburg-Frankreich“, durfte ein Abstecher in die Europäische Hauptstadt des Großfürstentums Luxemburg unter sachkundiger Führung nicht fehlen.



Fotos: Gaby Kühle




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü