ILC-Soest.de


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Garbeck / Balve

Rückblicke 2016


Exkursion nach Garbeck und Balve
Mit Michael Winkelmann und Dr. Wolf Kalipp














Pfarrkirche Heilige Drei Könige in Garbeck



Kirchenkünstler Michael Winkelmann aus Günneerklärte der Soester Gruppe den Altar mit Ambo und Tabernakel, die aus der am Möhnesee beheimateten Werkstatt Winkelmann stammen.

















Pfarrkirch St. Basius in Balve





In St. Blasius in Balve/Hönnetal, dem "Balver Dom", konzertierten die junge Oestinghauser Violinistin Kristin Gösmann aus Oestinghausen, Preisträgerin verschiedener Landeswettbewerbe von Jugend musiziert, die sich bereits auch im Soester Konzertgeschehen einen Namen gemacht hat, und Dr. Wolf Kalipp, Hannoveraner Musikhochschullehrer und Soester Musikwissenschaftler, an den beiden Orgeln der sowohl kunsthistorisch wie architektonisch einmaligen Kirche.




Das Konzert war als Wandelkonzert angelegt. Die Mitglieder der Soester Gruppe erlebten zunächst im alten romanischen Kirchenraum mit wunderbar restaurierten Fresken von der Empore der Orgel mit Barockprospekt von 1786 Kompositionen von Vincent Lübeck, G. F. Händel und Giuseppe Tartini. Im neuen großen neoromanischen Kuppelbau von 1910/12 und von der Orgelempore mit eindrucksvollem Orgelprospekt der Werler Firma Stockmann samt Orgel von 1983 genossen dann die Zuhörer, wie bekannte Violin- und Orgelstücke von Buxtehude, Bach, Pugnani-Kreisler und Fiocco den weiträumigen und kunsthistorisch reichen Kirchenraum auf ihre Weise vergoldeten, ergänzt noch durch Gemeindegesang zu Sätzen des legendären Balver Kantors Theodor Pröpper (1896-1979), der als Organist, Chorleiter und Komponist hier Grund legte für eine kirchenmusikalische Kultur des Sauerlandes und auch als Schriftsteller und Lyriker wie Heimatforscher tätig war. Dr. Kalipp hatte ihm bereits 2014 und 2015 in St. Blasius durch musikalisch-literarische Hommages gedacht.





Zum Abschluß trafen sich die Damen und mitgereisten Herren in der Balver Innenstadt auf einen Kaffee.




Auf der Rückfahrt nach Soest bot sich den Teilnehmern ein seltener Anblick über die Soester Börde. Der Wind hatte die an der Warsteiner Montgolfiade teilnehmenden Ballonfahrer nach Soest getrieben.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü