ILC-Soest.de


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Arnsberg Warstein

Rückblicke 2018


Septemberexkursion mit Dr. Wolf Kalipp
und Kirchenkünstler Michael Winkelmann
ins kurkölnische Sauerland


Klosterkirche zu Rumbeck


Dr. Wolf Kalipp konzertierte an der historischen Orgel von Hinrich Klausing (1641-1720) aus Herford und stellte den teilnehmenden Damen und Herren Werke des französischen Organisten Jaques Boyvin (1649-1706) sowie des deutschen Komponisten Johann Gottfried Walther (1684-1748) vor.


Foto: Ilka Werle


In seinen musikalischen Ausführungen unterstrich Dr. Kalipp die vielfältigen Möglichkeiten der Klausing-Orgel, die um 1700 unter Miteinbeziehung des Pfeifenmaterials aus dem 15. Jahrhundert errichtet wurde.



Auch in der Auswahl der Werke zeigte Kalipp sein musikalisches Temperament, in dem er mit der leichtfüßigen tänzerischen Art der französischen Orgelmusik zu brillieren wusste; ebenso überzeugte er mit der eher ruhigeren Variation über Walthers „Jesu, meine Freude
aus dem Jahr 1713.



Zuvor hatte Ortsheimatpfleger Dr. Stewen die Gruppe begrüßt und durch das Anwesen der ehemaligen – sehr gut erhaltenen - Klosteranlage mit Stiftskirche in Rumbeck geführt.




Pfarrkirche " ST. Johannes Enthauptung "
Suttrop


Die nächster Station der Exkursion war die
Suttroper Pfarrkirche „St. Johannes Enthauptung“. Hier wurde durch Arbeiten der Werkstatt Winkelmann im vergangenen Jahr der Altarraum umgestaltet. Die Aufgabe der Brüder Michael und Christoph Winkelmann bestand darin, einen neuen Altar und einen Ambo zu gestalten. Ein wichtiger Aspekt dabei war, dass die Gemeindeglieder nicht in eine neu gestaltete Kirche kommen sollten, sondern in einen Altarraum, der das was schon da war herausstellen und akzentuieren sollte.



Dass diese Aufgabe bravourös gemeistert wurde, bestätigte der Vorsitzenden des Kirchenvorstandes, Bernd Schrewe, der anschließend die Dietenberger - Bibel vorstellte.



Die erste Ausgabe der
Dietenberger-Bibel erschien 1534 in Mainz, in dem Jahr, in dem auch Martin Luther die Übersetzung des Neuen und Alten Testaments vollendet hatte. Nach der katholischen Übersetzung des Neuen Testaments von Hieronymus Emser im Jahr 1527, war die Bibelübersetzung von Johann Dietenberger die erste katholische Vollbibel mit Neuem und Altem Testament. Diese katholische Gegenbibel zur Lutherübersetzung wurde 1534 gedruckt und ist noch sehr gut lesbar. Nach der Restaurierung in den Niederlanden, ist sie in der Kirche – und auch digitalisiert im Netz – einsehbar.




Einkehr













Zum Abschluß dieser gelungenen Veranstaltung kehrten die Ladies (und die wenigen mitgereisten Herren) im Landgasthaus Knippschild zu einer gemütlichen Runde bei Kaffee und Kuchen ein.




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü